Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Online Broker

Was sind Online Broker?

Der Begriff Online Broker setzt sich den beiden Wörtern Broker und Online zusammen und steht für einen Anbieter, der privaten Investoren (Anleger/Tradern) mittels einer einfachen Internetverbindung und einem Wertpapierdepot den Zugang zu nationalen- und internationalen Börsenplätzen schafft. Als privater Investor eröffnen Sie bei einem Online Broker (Onlinebroker Vergleich) ein Wertpapierdepot und der Broker ist für die Durchführung von Transaktionen (z. B. Aktien, Devisen, Derivate, Waren und Rohstoffen) verantwortlich, welche Sie als Depotinhaber mittels einer Handelssoftware über den Broker an den jeweiligen Börsenplatz übermitteln. Der Broker handelt so stets auf fremde Rechnung und übermittelt ausschließlich die Transaktionen im Auftrag der Depotinhaber. Für die Übermittlung der Transaktionen erhält der Online Broker eine Vermittlungsgebühr (Courtage oder auch Brokerage genannt).

Online Broker: Gebühren

Für die Übermittlung der Transaktionen erhält der Online Broker eine Vermittlungsgebühr und diese berechnet sich in der Regel aus Grundpreis + Provisionssatz (=Ordergebühr). Der Grundpreis ist ein fester Betrag der jedoch in der Regel nur einen Bruchteil der Vermittlungsgebühr ausmacht, da der Provisionssatz (in Prozent) mit steigendem Ordervolumen (in Betrag) den wohl größten Teil der Vermittlungsgebühr pro Wertpapiertransaktion ausmacht. Zusätzlich zum Grundpreis und der Provision sollten Sie mit fremden Spesen (u. a. Börsenplatzabhängige Gebühren) rechnen. Im Grunde sind fremde Spesen, alle Gebühren, die nicht von Deiner depotführenden Bank erhoben, sondern nur von dieser an den Depotinhaber weitergereicht werden. Es gibt jedoch bei den Vermittlungsgebühren sehr viele unterschiedliche Gebührenmodelle, die den Preisvergleich erschweren können. Als Beispiel möchten wir versuchen Ihnen die Gebührenberechnung der beiden wohl bekanntesten Online Broker aus Deutschland erklären.

Beispiel zur Gebührenberechnung

(Xetra, Aktien und 2500,00 Euro Ordervolumen)

  Anbieter Grundpreis Provisionsatz Mindestens Börsengebühren Gebühren
1 LYNX Broker 0,00 Euro 0,14 % 5,80 Euro 0,00 Euro  
# Gebührenberechnung 0,00 Euro + 3,50 Euro 5,80 Euro 0,00 Euro 5,80 Euro
2 flatex 5,00 Euro entfällt entfällt ab 2,00 Euro  
# Gebührenberechnung 5,00 Euro + entfällt entfällt 2,03 Euro 7,03 Euro
Alle Angaben ohne Gewähr (Stand 09.06.2014), Preise beziehen Börsengebühren (Xetra) ein, und wurden den Preisverzeichnissen der Anbieter entnommen.

Sie zahlen demnach beim Online Broker LYNX, über die Xetra (Exchange Electronic Trading, Kürzel ETR: elektronisches Handelssystem der Deutsche Börse AG), keine Börsengebühren und für eine Transaktion (Trader/Order) von Aktien im Wert von 2500,00 Euro lediglich 5,80 Euro. Diesen Betrag verlangt der Online Broker mindestens pro Wertpapiertransaktion! Über den Online Broker flatex zahlen Sie, für die identische Transaktion von Aktien, durch die Börsengebühren in Höhe von 2,03 Euro insgesamt 7,03 Euro. Die Börsengebühren über flatex an der Deutschen Börse im Xetra-Handel errechnen sich aus Tradinggebühr + dem Regulierungsgebühr Clearer + dem CCP Settlement Entgelt + Kommunikationsgebühr und Schlussnotendatenträgerentgelt.

» Die günstigsten Online Broker für den Handel von Aktien in Deutschland finden Sie hier!

Online Broker: Sicherheit

Die Sicherheit Ihrer Finanzgeschäfte hat bei 99% aller Online Broker oberste Priorität.

Online Broker: Handelssoftware

Online Broker - 5.0 out of 5 based on 8 votes